Technik
Microsoft & Ford haben gemeinsame Ziel

intelligent laden?

Die beiden Unternehmen wollen unter Verwendung von Microsoft Hohm dafür sorgen, dass die Besitzer von Fahrzeugen mit Elektroantrieb die Akkus immer dann laden können, wenn der Strom am günstigsten ist.
Gleichzeitig soll eine Entlastung der Stromnetze erreicht werden.

Ein Computer soll dazu den besten Zeitpunkt für die Ladung der Akkus des Elektroautos bei möglichst niedrigen Kosten und einer geringen Belastung des Stromnetzes ermitteln. So sollen die Fahrzeuge zum Beispiel in der Nacht geladen werden, wenn Haushaltsgeräte und andere Verbraucher nicht laufen.

Letztlich sollen die Akkus der Autos auch als eine Art externer Stromspeicher für die Versorgung der Hauselektrik dienen. So kann die gespeicherte Energie immer dort eingesetzt werden, wo sie gerade benötigt wird. Noch gibt es aber diverse Details, die zunächst geklärt werden müssen, darunter etwa auch die optimale Abstimmung von Preisen und Netzlast.

Die Einführung des von Microsoft und Ford gemeinsam entwickelten Systems soll zum Marktstart des ersten vollelektrischen Modells des Ford Focus gegen Ende 2011 erfolgen. Andere Firmen wie etwa der Ford-Konkurrent General Motors arbeiten bereits an ähnlichen Initiativen.

Quelle: WinFuture.de

Seltsames Wunder-Chassis wirbelt Elektroauto-Markt auf TrexaBill Gates und der Wundermotor Neue Technik

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.