Interviews
Und noch einer will an die Spitze der „Ökomotives“

höher, schneller, weiter

Gemäss Aussage Rita Forst (Entwicklungschefin bei Opel) soll es in Zukunft viel mehr auf Ökoaspekte eingegangen und produziert werden: „Opel soll einer der umweltfreundlichsten Volumenhersteller in Europa werden“.11 Millionen € sollen in diesen Etat investiert werden. Elektrofahrzeuge sollen hier eine ganz bedeutende Rolle zugesprochen. So Forst:  „Opel arbeitet an einer ganzen Familie von Elektroautos bis hin zur Brennstoffzelle“.

Mit diesen Plänen wird nun mit den europäischen Regierungen über finanzielle Unterstützung für Opels Sanierungsplan verhandelt, und wird mit dieser Unternehmenspolitik mit Sicherheit auf offene Ohren stossen. Denn in Zukunft soll es weit mehr als nur den Opel Ampera (siehe Autodatei) geben: „Wir sehen auch einen wachsenden Markt im Bereich kleinerer, allein batteriebetriebener Fahrzeuge für Großstädte, wenn der Kunde keine längere Strecke zurücklegen muss.“ verkundet die Entwicklungschefin. 

So möchte sich auch Opel einen sicheren Platz an der Spitze der Elektroautoanbieter sichern. Hier hatten sich bereits in naher Vergangenheit VW und Mercedes Daimler klar als zukünftiger Marktsegment-Führer positionieren wollen. 
Der deutliche Ausbau der Modellpalette ist damit neben einem harten Restrukturierungsprogramm die zweite tragende Säule der geplanten Opel-Sanierung. „Jedes Unternehmen, das schnell in die Gewinnzone kommen will, setzt nicht nur auf Kostenreduzierung, sondern auch auf Wachstum“, betonte Forst.

Kritiker werfen Opel aber auch Fehler bei Produktpalette vor. Es gibt z.B. keinen kleinen Geländewagen wie bei Konkurenzanbietern. Nick Reilly will als Opel-Chef allerdings in den nächsten Jahren rund 80 Prozent der Modellpalette erneuern. 
Forst hat sich klare Ziele gesetzt: „Wir gehen nach Prioritäten vor – und die Prioritäten liegen eindeutig auf dem Segment der Klein- und Kompaktautos“. Der geplante Stadtwagen ist z.B vermutlich auch in einer Elektroautoversion geplant.

Lassen wir uns überraschen was die Umstellung der Fahrzeuge in Marschrichtung ökologische Aspekte so mit sich bringt. Wir hoffen viel spannendes für das Marktangebot, und drücken auch den Mitarbeitern die Daumen dass hierdurch eine Sanierung des angeschlagenen Konzerns möglich ist!

 

Ihre Ökomotives

Bayerns Ziel blau-weisse Elektroautoplänescharfe Kritik ADAC Chef mahnt

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.