Wissenswertes
Elektroauto-Rallye e-miglia 2011 – alle Daten und Fakten
Veranstaltungstipp

Elektroauto-Rallye e-miglia 2011 – alle Daten und Fakten

Letztes Jahr startete die Elektroauto Rallye auf klassische Weise mit einer Tour über die Alpen. Was die Macher dieses Jahr vorhaben, wie man teilnimmt, wann sie stattfindet und wo und das ganze Drumherum – hier im Artikel!

Für den Start der Rallye haben sich die Initiatoren freilich das schönste Wetter ausgesucht: Vom 1. bis zum 5. August soll das Spaktakel dauern – also insgesamt 4 Tagesetappen, quer durch Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz. Der Startschuss fällt hierbei am 2. August – doch Obacht – zuvor müssen die Fahrzeuge auf ihre technische Zuverlässigkeit überprüft werden.

Und wer darf hier mitmachen? – Natürlich jeder – die e-miglia ist eine offene Rallye. Alles was man für den Start benötigt ist ein gültiger Führerschein und ein Elektroauto. WICHTIG: Wer Interesse an einer Teilnahme hat, der sollte sich unbedingt am 1. März hier anmelden. Wer dann mitmachen darf, entscheidet sich nach dem Sytem: „Wer zuerst kommt – mahlt zuerst!“. Meldeschluss ist der 15. Juni. Die Teilnehmerliste wird am 30 Juni publik gemacht.

Zu gewinnen gibt es übrigens außer dem Ruhm noch etwas: 10.000 Euro warten auf den Punktsieger. Doch dieses Ziel erreicht man nicht, indem man versucht die Strecke durchzuheizen – nein, bei der emiglia zählen ganz andere Qualitäten. Wer hier am gleichmäßigsten und zuverlässigsten unterwegs ist und wer bei den Wertungsprüfungen auf abgesperrtem Terrain überzeugen kann, dem gilt der Pokal.

Vom Namen her lehnt sich die e-miglia – italienisch für „e-Meile“ an die grandiose „Mille Miglia“ (Tausend Meilen) an – einer Straßenrallye im Norden Italiens. Die eMiglia allerdings wird weit weniger Strecke zu bieten haben – insgesamt beläuft sich der Kurs auf 800 Kilometer, also etwa 500 Meilen. Dafür aber garantiert die Route die schönsten Aussichten des Alpenlandes – wer soll sich da denn noch aufs Fahren konzentrieren? Wem die Distanz pro Tag dennoch ein Wenig lang erscheint, der kann beruhigt werden: Sowohl mittags als auch in der Nacht können die Autos aufgeladen werden. Hierfür hat man 3, bzw., 8 Stunden Zeit.

Zur Website 

Tiefer geht’s nicht: Elektro-Trike „EX“ für Asphalt-Junkies StudienarbeitGoogle Maps zeigt Elektroauto-Ladestationen Lade-Infrastruktur

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.