Wissenswertes
Ehemalige Telefonzellen laden Österreichs Elektroautos auf
Infrastruktur

Ehemalige Telefonzellen laden Österreichs Elektroautos auf

Was tun mit nutzlos gewordenen Telefonzellen? Abreißen? – Das kommt für die Telekom Austria nicht in Frage, statt dessen recycelt man die hellgrünen Häuschen zu Elektroauto-Tankstellen. Und so funktionierts:

Heutzutage hat nahezu jeder ein Handy – die goldenen Zeiten der Telefonzellen sind damit vorbei. Doch was tun mit den kleinen Häuschen und den Mini-Parzellen, die ja der Telekom gehören? Eine sinnvolle Anwendung hat sich nun Österreichs Postnachfolger überlegt: Überflüssige Zellen – immerhin etwa 13.500 Stück, werden nun peu à peu und da, wo es sinnvoll ist, in Tankstellen für Elektroautos, Pedelecs und Elektroscooter umgerüstet. So wurden bis Ende 2010 bereits 30 Zellen umgerüstet.

Wie sinnvoll das ist, in Anbetracht der mangelnden Parkmöglichkeiten vor den Zellen, ist sicherlich diskutabel, doch ein positives Zeichen, vor allem von einem solch großen Unternehmen ist für die Elektroauto-Bewegung sicherlich von großem Wert.

Eine zusätzliche gute Nachricht gibt es noch obendrauf, denn in der Startphase der Umrüstung kann an den Zellen der Strom kostenfrei bezogen werden. Wenn die Ladestruktur im vollem Umfange funktioniert, soll die Bezahlung fürs Aufladen via Mobiltelefon abgewickelt werden können.

Stromtankstelle_Telekom Austria 

Elektroauto-Rallye e-miglia 2011 – alle Daten und Fakten VeranstaltungstippWie man aus einem PC-Lüfter ein kleines Windrad baut Bastelanleitung

Carportwerk ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.