Umwelt
Drink & Drive: Kraftstoff aus Brauereiabfällen
Bio-Tech

Drink & Drive: Kraftstoff aus Brauereiabfällen

Bei der Produktion von Bier fällt eine ganze Menge an organischen Abfällen an. Diese müssen meist unter Mehrkosten von den Brauereien entsorgt werden. „Unsinn“ – dachte sich ein Startup aus den Staaten und erprobt die Energie-Rückgewinnung.

„Zweiphasiges orbikulares Biokompostiersystem“ – Hinter diesem komplizierten Begriff versteckt sich eine Kompostieranlage des amerikanischen Biotech-Startups „Purpose Energy“, die aus organischen Brauereiabfällen Biogas gewinnt. Wie man sich vorstellen kann, wird beim Brauen nur die Stärke in Alkohol gewandelt, Cellulose und andere organische Pflanzenbestandteile erfahren keinen Abbau.

Doch anstatt diese Abfälle teuer zu entsorgen, können Brauereien damit sogar noch direkt eigene Energiekosten senken, zumindest, sofern Biogas beim Brauen oder Heizen verbraucht werden. Bei Versuchen in der Magic Hat Brauerei in South Burlington hat sich herausgestellt, dass die Brauerei 15.000 Dollar im Monat durch die Umwandlung der Abfälle sparen kann. Hierzu wurde ein Kompostiersystem installiert, das Hopfen-, Hefe- und Gerstenreste sowie bei der Produktion abfallendes Bier verwertet. Die Dimensionen muss man sich hierbei vor Augen halten: Bei einer großen amerikanischen Brauerei Molson Coors fallen im Jahr über 11.4 Millionen Liter Abfallbier an.

Das Resultat: Diese einfache Anlagen-Erweiterung für Brauerei-Prozessanlagen spart um die 2 Dollar pro gebrautem Barrel (159 Liter) Bier. Methan kann übrigens nicht nur zum Heizen verwendet werden, sondern stellt auch eine zukünftige Alternative zu Wasserstoff-Brennstoffzellen dar.

Warme Schweden heizen Gebäude ein NachhaltigkeitCleverer Umweltschutz im Büro: Gratis Öko-Font und weiß liniertes Papier Mitdenken

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.