Wissenswertes
Die Tata-Towers: eine Wohn-Vision rund um Nachhaltigkeit und Elektromobilität
Ausblick

Die Tata-Towers: eine Wohn-Vision rund um Nachhaltigkeit und Elektromobilität

Der Name Tata ist seit langem nicht mehr nur in Indien bekannt. Der Multimilliardär und sein Riesenkonzern gleichen Namens stehen für Fortschritt und Macht. Doch nun möchte das Unternehmen auch für visionäre Nachhaltigkeit und experimentelles Wohnen stehen: Schauen wir uns das Experiment Tata Towers doch etwas genauer an.

Der Grund für die Vision der Tata Towers war ein einfaches rechnerisches Problem: Im Jahre 2030, so rechnete man nach, würde die Grundfläche der Stadt Mumbai, ehemals Bombai, zu 25 Prozent mit Autos bedeckt sein. Zuviel, wie man leicht erraten kann. Ein Problem, was Tata nun antizipieren möchte.

Tata hat die Vision eine Residenz für Tata-Mitarbeiter zu schaffen, die Massenmobilität (Sie haben doch sicher schon vom Tata Nano gehört? Einem Auto für nur 2500 Dollar?) und Wohnen in Einklang bringt. Parkflächen für die Autos der Angestellten werden nun, nach den Skizzen des Architekturbüros Seth Ellsworth & Jayoung Kim, vertikal in den Himmel verlagert, quasi an der Gebäudewand aufgehängt. 930 Tata-Angestellte samt ihrer Familien sollen in dem Komplex Platz finden. Zusammen mit bis zu 4050 Elektroautos, für die Strukturen geschaffen werden sollen, die ein Aufladen mit gebäudeinternen Energiequellen ermöglichen. Brücken zwischen den Gebäudeteilen sollen Zugang zu den vertikalen Parkflächen schaffen.

Zu diesem Zwecke sind Algenfarmen angedacht, die bis zu 95 Liter Biodiesel pro Quadratmeter und Jahr produzieren, Blockkraftwerke, die effizient und autonom Strom liefern, Solar-Verschattung, die ebenfalls Stromliefert, genau wie ind Gebäude eingelassene Wind-Turbinen.

Ein mutiges Konzept, auch von der miserablen Architektur her, doch hier geht es halt ums Funktionieren und ums Prinzip. Machen Sie sich einfach selbst ein Bild:

Tata Towers

Tata Towers

Tata Towers

Tata

Quelle:ctbuh.org 

Tiefer geht’s nicht: Elektro-Trike „EX“ für Asphalt-Junkies StudienarbeitGoogle Maps zeigt Elektroauto-Ladestationen Lade-Infrastruktur

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche ÖKO-Top100.de - Ökomobilität, grün, Autos, KFZ, Ökoautos, Elektroauto, BrennstoffzelleArtikelverzeichnis SEO Umweltenergie-Top100

AUTOS FINDEN.